Das zweibeinige Rudel

 

 

Dass es Magyar Vizsla sein sollten, war klar, irgendwie schon immer, sei es wegen meiner ungarischen Abstammung, dem Interesse an der Jagd, oder warum auch immer. In meiner Phantasie je ein Kurzhaar und ein Drahthaar. Zunächst gab es aber nur die Kurzhaarigen, bis ich Ingeborg und Glen kennenlernte....da war klar: so einer wie Glen, so einer muss her !!

Der erste war dann ein "Glücksgriff" aus der ungarischen Tötung, mein Mázli, der bis zur Jagdlichen Brauchbarkeit und zum St Hubertus von mir ausgebildet wurde, und mir das Jagen mit Hund näher brachte. Da war klar: Jagd ohne Hund ist Schund, und Drahti for President.

Eine glückliche Fügung hat mir dann Zerge von Haus Schladern, einen Sohn des Glen Talloch, an meine Seite gebracht, schon mit dem ehrgeizigen Ziel, einen jagdlich brauchbaren Rüden für die Zucht zu besitzen !!

Nun, fast ein Jahr später, erweist mir Ingeborg die grosse Ehre, an Ihrem Wissen und Lebenswerk teilzuhaben ! der Ungarische Drahthaar ist mein Lebensinhalt, er hat sogar die Pferde aus der angestammten Position vertrieben.

Mit Zerge und Alkony von Haus Schladern und Postavölgyi Hubertus Barka starte ich nun in einen neuen Lebensabschnitt....

 

 

Seit 22 Jahren der Rasse "verfallen" und nun seit Jahren in meiner Wahlheimat Ungarn freue ich mich sehr darüber, nun mehr nicht mehr die Geschicke der Drahtigen Vizsla alleine lenken zu müssen.

Nein, ich werde mich nicht zur Ruhe setzen und gemeinsam mit Petra weiterhin leistungsstarke, gesunde und auch hübsche Vertreter dieser Rasse züchten!

Gemeinsam ist man stärker !

11.06.1927 - 21.07. 2012